Tiefgaragen / Parkdecks / Rampen

Je nach Beanspruchungen durch Verkehr, Temperatur und Wasser werden, nach DIN 18195-5, mäßig und hoch beanspruchte Abdichtungen unterschieden. Die hier beschriebenen Flächen sind, nach DIN18195, hoch beansprucht.

Die Abdichtung muss das zu schützende Bauteil in dem gefährdeten Bereich umschließen, oder bedecken und das Eindringen von Wasser, speziell chloridhaltigem Wasser, verhindern.

 

Vorbereitung der Fläche

Nach grober Reinigung der Betonfläche, wird die Fläche, per Kugelstrahlen, abgetragen, zwecks Haftzugfestigkeit.

 

Auf der z.B. durch Kugelstrahlen vorbereiteten Betonunterlage, ist eine Versiegelung oder Grundierung aus lösemittelfreien Epoxidharzsystemen aufzubringen.

Bei Rautiefen >1,5 mm ist eine Kratzspachtelung erforderlich.

 

Auf überdachten Flächen, die nicht frei bewittert sind, kann ein Bitumen-Voranstrich ausreichend sein.

 

Für die Herstellung von Abdichtungen in Verbindung mit Gussasphalt, werden spezielle Bitumen-Schweißbahnen, mit hochliegender Trägereinlage, verwendet (DIN 18195-2 Bauwerksabdichtungen)

 

Abdichtungsanschlüsse an aufgehenden Gebäudenteilen (Wände, Stützen,Türlaibungen, usw.) werden mit bitumenverträglichen Flüssigkunststoffsystemen hergestellt.

 

Gussasphalt

Erste Lage:

Einlagiger Einbau von Gussasphalt, als Bestandteil der Abdichtung und als Schutzschicht der zuvor aufgebrachten Bitumen- Schweißbahn. Da sich der Gussasphaltbelag hier mit der Bitumen-Schweißbahn verbindet, wird eine Unterläufigkeit ausgeschlossen.

 

Zweite Lage:

Einlagiger Einbau von Gussasphalt, als Nutzschicht für Fahr- und Standverkehr. Je nach Anforderung wird diese nach Einbau mit Quarzsand oder Basalt-Splitt behandelt.

 

Anmerkung:

Grundsätzlich ist auch ein Aufbau in nur einer Lage möglich, sodass jedoch die Einbaustärke erhöht werden muss.

 

Abschlussarbeiten

Die ausgesparten Fugen in der Gussasphaltschicht, z.B. an Wandanschlüssen, werden mit Heißvergussmasse vergossen und damit verschlossen.

 

 

Allgemeine Pflegehinweise

Gussasphaltbeläge können trocken gereinigt, oder mit Wasser abgespritzt werden. Der Einsatz von Reinigungsmaschinen ist ebenfalls möglich. Gussasphaltbeläge erfordern keine besondere Wartung.